PP Header-Himmel

Heizen mit Pellets

Asche-Entsorgung

Beim Verbrennen von Pellets entsteht sehr wenig Asche. Wird zum Beispiel 1 Tonne Pellets verbrannt, entstehen lediglich ca. 2 kg Asche. Dies ist ein Zeichen für sehr hohe Pelletsqualität sowie ein Vorteil für den Heizungseigentümer, da er das Aschefach nicht häufig zu leeren braucht.

1 Tonne Pellets benötigt 1.5 m3 Raum. Im Vergleich dazu das Volumen der 2 kg Asche.

Die Elemente, unter anderem auch Schwermetalle, die in der Pelletsasche vorhanden sind, sind natürlichen Ursprungs. Sie wurden vom Baum während seines Wachstums aus der Umwelt aufgenommen. Da jedoch nur so wenig Asche anfällt, ist die Konzentration von diesen Elementen in der Pelletsasche entsprechend hoch. Darum gilt: Die Pelletsasche eignet sich nicht als Dünger für den Garten!

So entsorgen Sie Ihre Asche fachgerecht:

  • Asche aus kleinen Pelletsfeuerungen ist mit dem Haushaltskehricht zu entsorgen.
  • Fragen Sie Ihren Kaminfeger an, ob er die Asche bei der regelmässigen Kontrolle gleich mitentsorgt
  • Ist die Heizanlage mit mindestens einem 250 Liter Aschecontainer ausgestattet (Leistung Heizung > 80 kW) lohnt es sich, eine professionelle Firma aufzubieten, welche die Asche absaugt und fachgerecht deponiert. Unternehmen welche diese Dienstleistung anbieten finden Sie im Verzeichnis Brennstofflieferanten von Holzenergie Schweiz